Okt
23
Di
Medizinische Ernährung: Portversorgung und parenterale Ernährung @ Berger Care GmbH
Okt 23 um 14:00 – 19:00

Parenterale Ernährung im nichtstationären Bereich ist eine groІe Herausforderung für alle Beteiligten. Hier benötigen alle ein großes MaІ an Fachkompetenz und Verantwortung. Wir möchten Sie in diesem Seminar mit den Grundlagen, in Theorie und Praxis, zur Portversorgung vertraut machen. Sie erlernen wie Infusionsbeutel gemischt werden, was beim An- und Abhängen sowie Port spülen zu beachten ist und wie Infektionen vermieden bzw. frühzeitig erkannt werden.

Okt
24
Mi
Ulcus Cruris und Kompression @ Berger Care GmbH
Okt 24 um 14:00 – 18:00

Ulcus ist nicht gleich Ulcus! Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen die einen Ulcus Cruris hervorrufen können. Nicht jeder Ulcus Cruris darf eine Kompressionstherapie erhalten. Darum ist eine gute Anamnese und eine genaue Diagnostik essentiel wichtig für die Behandlung. Wir möchten Ihnen die unterschiedlichen Arten des Ulcus Cruris und deren Entstehung vorstellen. Sie sollen lernen auf was Sie bei der Behandlung speziell Achten müssen, denn je nach Art des Ulcus Cruris ist auch die Behandlung unterschiedlich.

Rezertifizierungspunkte: 5

Okt
29
Mo
Ernährung bei Demenz @ Berger Care GmbH
Okt 29 um 14:00 – 16:30

Der Alltag mit Demenzkranken bringt eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich: Essen wird vergessen, abgelehnt oder kann nicht mehr geschluckt werden. Die einseitige Lebensmittelauswahl führt oft zu Mangelerscheinungen, die wiederum das Fortschreiten der Erkrankung begünstigen. Auch Hyperaktivität und Unruhe erfordern besondere Anpassung der Kost. Wie Sie diesen Herausforderungen im Alltag optimal begegnen und selbst auch Demenz vorbeugen können, erfahren Sie in diesem Seminar, das auІerdem einen kleinen Praxis-Workshop beinhaltet.

Okt
30
Di
Wunddokumentation @ Berger Care GmbH
Okt 30 um 14:00 – 16:00

Was nicht geschrieben ist, gilt als nicht gemacht! So ist leider die Realität. Sie können Ihre Wundpatienten noch so gut versorgen, wenn es nicht dokumentiert wird gilt es juristisch gesehen als nicht gemacht. Doch welche Inhalte sind in einer Wunddokumentation gefordert? An welche Richtlinien müssen Sie sich halten? Hierzu gibt es genaue Vorschriften. Lernen Sie diese kennen, damit Ihre Wunddokumentation „wasserdicht“ ist.

Rezertifizierungspunkte: 2

Okt
31
Mi
Wer, wie, was? – Neues auf dem Diabetesmarkt @ Berger Care GmbH
Okt 31 um 14:00 – 16:00

Die Zahl der Diabetiker nimmt kontinuierlich zu. Weltweit gab es nach Angaben der WHO im Jahr 2016, ca. 422 Millionen Betroffene. Somit ist der Diabetesbereich ein riesiges Forschungsgebiet. Die Wissenschaftler entwickeln immer neue Produkte zur Behandlung von Diabetes. In diesem Seminar mЪchten wir Ihnen die neuesten Erkenntnisse vermitteln und mit Ihnen neue Techniken bei der Behandlung von Diabetespatienten vorstellen.

Inhalte:

  • Technologien im Umgang mit digitalen Pen’s
  • CGM (Continuierliche Glukose Messung)
  • Update neuer Insulinkonzentrationen (μ 200, μ 300, μ 500)
  • neue orale Antidiabetika (z. B. Inkretinmimetika)
Nov
3
Sa
„Burn out – nein danke!“ @ Berger Care GmbH
Nov 3 um 11:00 – 15:00

Workshop für alle Interessierten, die in einer sich immer schneller drehenden Welt keinen Drehwurm bekommen möchten. Wie Sie sich trotz aller Stressfaktoren in Ihrem Leben aktiv vor Burn Out und chronischer Erschöpfung schützen können, erfahren Sie in abwechslungsreichen vier Stunden dieses interaktiven Workshops. Bitte bequeme Kleidung anziehen und eine Isomatte oder Decke mitbringen.

  • Diagnosemöglichkeiten und Selbsttests zum eigenen Status Quo
  • Stress-Management
  • Komplementärmedizinische Präventions- und Therapiemöglichkeiten
  • Naturheilmittel versus Psychopharmaka
  • Was? Wann? Wo? Wie? Für wen?
  • Workshop Entspannungstechniken

 

Kosten: 49,00€  (Rechnung kann nach Absprache bei Ihrer privaten [Zusatz-] Versicherung eingereicht werden.)

Nov
6
Di
Wundversorgung im ambulanten Dienst @ Berger Care GmbH
Nov 6 um 14:00 – 18:00

Versorgungslücken sind oft ein Problem bei der Überleitung von Patienten mit chronischen Wunden aus dem Krankenhaus in die ambulante Versorgung. Tolle Therapieansätze und Versorgungsmöglichkeiten lassen sich im ambulanten Bereich häufig nicht darstellen. Es gibt multiple Faktoren die das begünstigen. Wie wir versuchen können diese Versorgungslücken zu vermeiden und warum manche Dinge nicht so einfach übergeleitet oder umgesetzt werden können, möchten wir Ihnen in diesem Seminar vermitteln.

Rezertifizierungspunkte: 5

Nov
8
Do
Hygiene am Arbeitsplatz (Arztpraxis / ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen) @ Berger Care GmbH
Nov 8 um 14:00 – 18:00

Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen haben im Vergleich zu anderen Arbeitsplätzen ein deutlich erhöhtes Risiko, sich mit Krankheitserregern anzustecken. Hier ist klares Hygienemanagement gefordert. Dies dient nicht nur dem Schutz der Mitarbeiter sondern auch der Patienten. Keimverschleppung sollte wenn möglich vermieden werden. Welche Möglichkeiten ein modernes Hygienemanagement bietet, welche gesetzlichen Verpflichtungen es gibt und welche MaІnahmen frühzeitig getroffen werden sollten, um eine Ansteckung zu vermeiden, möchten wir Ihnen in diesem Seminar aufzeigen.

Nov
9
Fr
»Süßes Leben – leicht gemacht« Ernährungs-Workshop für Diabetiker @ Berger Care GmbH
Nov 9 um 18:00 – 20:30

Das Leben mit Diabetes bringt einige Herausforderungen mit sich. Ihren Blutzucker im Gleichgewicht zu halten und somit langfristig Folgeerkrankungen zu vermeiden gehören dabei zu den wichtigsten Anliegen vieler Betroffener. Wie Sie das schaffen, erfahren Sie in diesem Ernährungs-Workshop, der Ihnen anschaulich mit vielen Praxistipps den roten Faden durch den nicht immer süßen Alltag verleiht.

Nov
13
Di
Nationaler Expertenstandard „Dekubitusprohylaxe“ @ Berger Care GmbH
Nov 13 um 14:00 – 16:00

Was gibt es Neues in der Behandlung eines Dekubitus? Mitte 2017 ist die Aktualisierung des Expertenstandards „Dekubitusprophylaxe in der Pflege“ herausgekommen. Was hat sich verändert? Worauf müssen Sie achten? Wenn man versteht, wie ein Dekubitus entsteht, kann man prophylaktisch vieles tun, damit dies nicht passiert. Es ist wichtig gefährdete Personen frühzeitig zu identifizieren und die entsprechenden MaІnahmen einzuleiten. Doch welche Maßnahmen sind das? Welche Hilfsmittel eignen sich?

Diese und viele weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen anhand des Expertenstandards, Dekubitusprophylaxe beantworten.

Rezertifizierungspunkte: 2